Kreiszuschüsse streichen für die Burghofbühne Dinslaken und Kulturelles Zentrum Kloster Kamp wird von der FBG Kamp-Lintfort abgelehnt!

CDU, Grüne und FDP/VWG im Kreistag wollen Kürzungen beschließen. Wir glauben, dass es hier um einen unüberlegten Rundumschlag gegen die kulturellen Einrichtungen der Burghofbühne Dinslaken und Zentrum Kloster Kamp handelt. Anders ist dieser Beschluss nicht zu erklären. 9200 € Kürzungen nur allein für das Zentrum Kloster Kamp bedeutet, dass viele Veranstaltungen in der Einrichtung kaum durchführbar sind.  FBG Kamp-Lintfort ist  Mitglied in der Vereinigten Wählergemeinschaft (VWG). Die FBG Kamp-Lintfort stellt aber hiermit  klar, dass wir die Entscheidungen der FBG/VWG im Kreistag nicht mittragen werden und rigoros ablehnen.

Landesgartenschau 2020 findet in Kamp – Lintfort statt!

FBG Mitglieder waren während der Bewerbungsdauer im Chor und bei allen vorausgegangen Treffen mit Herz und Seele dabei.

Glocken aller Kamp-Lintforter Kirchen  signalisierten den Erfolg unserer Landesgartenschau-Bewerbung. Viele Veranstaltungen waren vorausgegangen. Bei der Beachpartie hatte der der Stadtchor eindrucksvoll bewiesen, dass alle Mühe sich gelohnt haben. Unter tobenden Beifall musste der Chor mehrere Zugaben geben.

Wir bedanken uns beim Bürgermeister Prof. Dr. Landscheid und alle Unterstützer die super mitgeholfen haben,  für den großen Erfolg.

Die FBG Kamp-Lintfort wird auch in Zukunft  die LaGa  2020 unterstützen.

Reif (FBG/FW Fraktion) stellte absurden Antrag im “Umweltusschuss und Klimaschutz “

  • Offenbar störte nach Auffassung der FDP und FW Fraktion  die nur 17 Giftmüllplakate negativ das Städtebild für die noch nicht einmal vergebene Landesgartenschau 2020. Klares Votum gegen den Antrag. 

  • Reif der den Antrag an den Umweltausschuss stellte, die Plakate “unverzüglich zu entfernen”, wie er es nannte,  erlitt eine peinliche Niederlage. Absurd und befremdend sei der Antrag gewesen und beinhaltet ein großes Maß Realitätsverlust und Heuchelei. Wenn das die Umweltpolitische Zukunft der FDP und Freie Wähler ist, dann gute Nacht.    

Die Freie Bürgergemeinschaft (FBG) distanziert sich von derartigen Gedankengut. Lutz Malonek vom “Endlager Mensch” ist für uns eine Gallionsfigur gegen die  “Giftmülldeponie Eyllerberg”. Er hat  viele Missstände öffentlich gemacht sowie Demos organisiert. Auch seine Plakate sind ein stetiges Mahnmal  gegen die Giftmülldeponie. Bis zur Stilllegung dürfen sie nicht verschwinden.

Nach Meinung Lutz Malonek,  hatte Reif nach Besichtigung und Kaffetafel bei den Deponiebetreiber eine wundersame Wandlung erlitten. Alles ist plötzlich wunderbar und harmlos geworden.

 

Jeder solle sich seine eigene Meinung bilden, und zu gegebener Zeit die Quittung  hierfür bereithalten.

Flüchtlingsdrama im Mittelmeer hat auch Kamp-Lintfort erreicht.

Am Samstag den 25.April 2015 um 17:30 Uhr findet am Rathausvorplatz eine stille Kundgebung  für die vielen Opfern im Mittelmeer statt. Alle Bürger unserer Stadt sind von der Organisation “Flüchtlingshilfe Kamp – Lintfort” zur Teilnahme aufgerufen. Angesicht der vielen ertrunkenen Flüchtlinge im Mittelmeer, wird sich auch die FBG an dem Gedenken teilnehmen. Rainer Klotz Leiter der “Flüchtlingshilfe Kamp-Lintfort” wird die Veranstaltung organisieren.

Kamp – Lintfort als Ausrichter der Landesgartenschau 2020 ?

Die relativen Chancen  für die Bewerbung und Vergabe nach Kamp – Lintfort stehen gut. Die Vorbereitungen hierfür sind bereits angelaufen. Eine Arena hat stattgefunden. Alle Bürger können sich in der Planung einbringen. Auch die FBG wird sich daran aktiv beteiligen.Die Montanunion hat zugesagt die Bewerbung zu unterstützen. Es bleibt abzuwarten, ob die Kommission  zur Bewertung nach Besichtigung aller Veranstaltungsorte, Kamp – Lintfort im Spätherbst 2015 den Zuschlag geben wird.

 

FDP und FW Fraktion in Kamp -Lintfort haben offensichtlich die ersten Ausstritte nach kurzer Zeit.

Nach noch nicht einmal vier Monaten schmeißt das Ehepaar Jürgen und Barbara Wolf das Handtuch, und scheiden aus der Freie Wähler (FW) und FDP  Fraktion, wegen interne Querelen aus. Angeblich aus beruflichen Gründen.  Wie kann man Ämter in der Fraktion so leichtfertig aufgeben, noch bevor der  Rat und Ausschüsse ihre Arbeit so richtig begonnen haben. Schon in der FBG zeigten sich die ehemaligen neuen  Mitglieder Wolf,  ihren arroganten  Gemeinschaft Stil.   Thomas. Reif nutzte diese  für seine Ziele  schamlos aus. Ehepaar Wolf und Thomas Reif verließen die FBG (Freie Bürger-Gemeinschaft) um eine neue Partei zu gründen. Die FBG kaputt zu machen, und den Einzug Melanie Müller im Stadtrat  zu verhindern, blieb erfolglos. Das Sprichwort “Dummheit und Stolz wächst aus einen Holz” wäre hier wieder einmal zutreffend.

Es bleibt abzuwarten wie viele ihren Beispiel in der FDP/FW Fraktion folgen werden.

 

 

 

Als Ratsälteste und Ehrenratsvorsitzende vereidigte Melanie Müller den Alten und Neuen Bürgermeister Prof. Dr. Chsistopf Landscheidt für die nächste Legislaturperiode bis 2020.

IMG_0002IMG_0003IMG_0004

 

 

 

 

 

Am 17.Juni 2014 fand die 1.Ratsitzung nach den Kommunalwahlen 2014 im 1.Sitzungssaal des Rathauses statt. Als Ratsälteste und Ehrenratsvorsitzende nahm Melanie Müller die Vereidigung des alten und Neuen Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, ab.

Zuvor bedankte sich Melanie Müller im Namen aller Bürger und Ratsmitglieder, für die bisher erfolgreiche geleistete Arbeit als Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort.

Sind FW wirklich noch “Freie Wähler”??

Die freien Wähler Kamp-Lintfort gehen mit der FDP zusammen in einer Fraktion. An sich dürften sie sich nur noch “Wähler (3,09%)” nennen. Wer mit der FDP, als größten Verlierer der Kommunalwahl (2,20%), einen Kooperationsvertrag  schließt, verliert den Anspruch auf das Kürzel in der Wählerschaft ”Frei” zu führen.

Alle freien Wähler-Gemeinschaften sind bekannt dafür, das sie sich mit keiner “Partei “ zusammenschließen um Unabhängig zu bleiben. Die FBG wäre niemals mit der FDP einen Kooperationsvertrag eigegangen!

Thomas Reif sei angeblich nicht auf Fraktionsgelder angewiesen (Pressebericht NRZ). Nun, wir kennen ihn sehr genau und wissen, das er sein Mäntelchen gerne nach dem Wind hängt. Die Gier nach Fraktionszuschüssen ist wohl der wahre Grund für die Zusammenarbeit mit dem Wahlverlierer FDP. 

Es stellen sich folgende Fragen:

Die Lintforter FDP hat mit den Fraktionsvorsitz, obwohl sie nur 2,20 % erreicht hatte, die Führung in der Fraktion übernommen. Sie hat die Frei Wähler (FW) einfach untergebuttert. Wer sich mit der Untergangspartei (FDP) einlässt, muss sich bei der nächsten Kommunalwahl nicht wundern, wenn sie ebenfalls untergeht!

Wie steht es eigentlich mit der Mitgliedschaft in der VWG? Ist jetzt die FDP mit im Boot? Oder wie viel Einfluss bringt die FDP in die VWG ein? Die FBG wird auf der Jahreshauptversammlung 2015 den Verbleib in der VWG neu festlegen.

 

 

Unsere Spitzenkandidatin Melanie Müller zieht im Juni für die FBG im Rat der Stadt Kamp – Lintfort ein!

Die FBG erhielt 3,03 % der Stimmen. Um den Fraktionsstatus zu erhalten, hätten wir 0,57 % mehr Stimmen  erhalten müssen. Trotz einen super geführten  Wahlkampf!  Schade! Für das was geschehen war, haben wir einen super Erfolg zu verbuchen. Melanie Müller hat ihr Ratsmandat mit Erfolg verteidigt! . Wir können mit Recht stolz auf unsere, und ihre Leistung sein.

Danke an alle Wähler die uns gewählt

haben!

 

Danke an unsere fleißigen Wahlhelfer

die unermüdlichen Einsatz gezeigt

haben.

Bei der nächsten Wahl 2020

sind wir wieder dabei! 

 

Autor: Rudolf Zürner